Ampfer-Rindeneule, Acronicta rumicis

Nachtfalter sind nicht besonders farbenfroh. Sie begnügen sich mit Grautönen auf ihren Flügeln. Uns fallen sie nur auf, wenn sie den Tag an einer weißen Wand verbringen. Dort sitzen sie meist bewegungslos, flattern nur davon, wenn sie von uns aufgescheucht werden.

Als Raupe fallen sie da schon eher auf denn sie knabbern an unseren Pflanzen. Manchmal sind sie bizarr geformt, behaart oder bewegen sich auf eine seltsame Art fort.

Beim vorwinterlichen Einräumen meiner Kübelpflanzen entdeckte ich dieses behaarte Wesen. Eine Ampfer-Rindeneule (Acronicta rumicis) labte sich an meiner Duftblatt- Pelargonie „Attar of Roses“ (Pelargonium capitatum).

Die Ampfer-Eule gehört zur Familie der Eulenfalter und ist als Schmetterling nachtaktiv. Dann können wir sie an Lichtquellen sehen, von denen sie angezogen wird.

Meine kleine Raupe habe ich in der Vegetation ausgesetzt, damit sie eventuell verpuppt überwintern kann.

Bei der Nahrung, die sie gewählt hat, wird uns in den Sommernächten dieses Jahres sicher ein rosenduftender Nachtfalter umschwärmen!

Weitere Informationen und Bilder – auch des Falters:

http://www.golddistel.de/nachtfalter/noctuidae/acronicta-rumicis-1.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Ampfer-Rindeneule

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.